Die Top 4 ätherischen Öle um Depressionen umzukehren

Eine Vielzahl an ätherischen Ölen haben Einfluss auf Deine Stimmung. Die Duftmoleküle können die Blut-Hirn-Schranke passieren und erfüllen somit die Aufgabe als emotionale Trigger. Dieser direkte Weg zum Gedächtnis und zu den Emotionen beweist, dass bestimmte Öle die Kraft haben, Gefühle einer Depressionen und Angst zu lindern.

Depression sehen wir in unserer heutigen Gesellschaft immer häufiger – diese werden meist ausgelöst durch zu viel Stress und psychischer Überlastung. Oftmals beginnt es mit Symptomen wie Müdigkeit, Traurigkeit, Launenhaftigkeit, viel weniger Lust auf Sex, einem niedrigen Selbstwertgefühl, Appetitlosigkeit und wir sind hoffnungslos und verlieren die Zuversicht und eine positive Haltung für das Leben. Zum Glück gibt es viele natürliche Heilmittel gegen Depressionen und hierzu zählen auch die besonderen Pflanzendestillate. Ätherische Öle können uns hierbei enorm helfen.

In klinischen Studien wurde bewiesen, dass ätherische Öle die Stimmung anheben. Gerüche werden wie schon erwähnt direkt zum Gehirn transportiert und dort dienen sie als emotionale Trigger. Das limbische System bewertet dann die sensorischen Reize und sorgt für eine emotionale Antwort, wie Gefühle von Angst, Wut, Depression und ob wir uns von etwas angezogen fühlen. Unsere grundlegenden Gefühle und das hormonelle Gleichgewicht sind also auch Reaktionen auf Gerüche. Das macht Düfte in unserem Alltag sehr kraftvoll. Und weil ätherische Öle uns einen direkten Zugang zum Gedächtnis und den Emotion geben, können sie auch Depressionen und Ängste umkehren. 

Bergamotte

Das ätherische Öl der Bergamotte ist ein tolles Antidepressivum, weil es sehr anregend ist. Bergamotte kann ein Gefühl von Freude, Frische und Energie erschaffen, weil es die Zirkulation des Blutes verbessert. In einer Studie in 2011 wurde bewiesen, dass Bergamotte als natürliches Heilmittel gegen Angst eingesetzt werden kann. Eine weitere Studie aus diesem Jahr zeigt, dass die Anwendung einer Ölmischung, die Bergamotte enthielt, den Probanden geholfen hat, Depressionen zu mildern. Die Ölmischung bestand aus Bergamotte und Lavendel ätherischen Ölen und bei den Probanden wurde die positive Veränderung des Blutdrucks, des Herzschlag, der Atmung und der Hauttemperatur festgestellt. Darüber hinaus wurde auch mehr Entspannung, mehr Kraft, mehr Ruhe, mehr Konzentrationsvermögen, eine bessere Stimmung und mehr Wachsamkeit beobachtet. Verglichen mit dem Placebo hat die eingesetzte Ölmischung signifikante positive Unterschiede beim Herzschlag und Blutdruck gezeigt. Auf der emotionalen Ebene wurden die Teilnehmer viel ruhiger und entspannter bewertet als in der Kontrollgruppe. Diese Untersuchung zeigt die entspannende Wirkung einer Mischung der ätherischen Öle Lavendel und Bergamotte, und liefert den Beweise für eine durchaus positive Verwendung in bei der Umkehrung von Depressionen oder Angststörungen.

Praxistipp: Wende die Öle aromatherapeutisch an. Gebe dazu zwei bis drei Tropfen in Deine Hände und atme sie ein. Reibe sie auch unter Deine Nase. Eine gute Möglichkeit ist auch, die Fußsohlen damit einzureiben.


Lavendel

Lavendelöl erhöht die Stimmung und wird seit langem verwendet, um bei Depression zu helfen. Eine Studie, die im „International Journal of Psychiatry in Clinical Practice“ veröffentlicht wurde zeigt deutlich, dass ätherisches Lavendel Öl (80-Milligramm eingenommen in einer Kapsel, das sind ca. 2-3 Tropfen) helfen können, um Angst und Depression zu lindern. Die Studie zeigte auch, dass es keine nachteiligen Nebenwirkungen durch die Anwendung von Lavendelöl gibt. Das ist so eine besondere Nachricht, denn wir wissen auch, dass synthetische Medikamente und psychotrope Medikamente oft viele negative Nebenwirkungen haben.

In einer Studie von 2012, die in Komplementärtherapien in der klinischen Praxis veröffentlicht wurde, beurteilten 28 Frauen mit hohem Risiko für eine postpartale Depression (nach der Geburt eines Kindes), dass sie durch das vernebeln von Lavendelöl in ihrem Haus mittels eines Diffusers eine signifikante Reduktion der postnatalen Depression und eine reduzierte Angststörung nach einem vierwöchigen Behandlungsplan mit Lavendel aufwiesen.

Eine weitere Studie, die zeigt, dass die Aromatherapie mit Lavendel die Stimmung verbessert. So wurden Menschen mit posttraumatischer Belastungsstörung (PTSD) untersucht. Das Lavendelöl, wenn es täglich verwendet wurde, hat hier dazu beigetragen, die Depression der Probanden um 32,7 Prozent zu senken. Die Schlafstörungen, die Launenhaftigkeit und der allgemeinen Gesundheitszustand wurde bei 47 Personen, die an PTSD leiden, drastisch gesenkt.

Praxistipp: um Stress abzubauen und den Schlaf zu verbessern, verwende in Deinem Schlafzimmer einen Diffuser mit Lavendelöl. Es kann auch hinter den Ohren angebracht werden.


Römische Kamille

Kamille ist eine der besten Heilkräuter gegen Stress und für mehr Entspannung. Kamille sorgt für emotionale Ruhe. Forschungen veröffentlicht im „Alternative Therapies in Health and Medicine and Pharmacognosy Review“ empfehlen das Einatmen der Duftmoleküle des Kamilleöls als ein natürliches Heilmittel bei Angst und allgemeiner Depression.


Ylang Ylang

Ylang Ylang verleiht uns erstaunliche Vorteile bei der Bewältigung von Depressionen und negativen Emotionen. Das Einatmen der Duftmoleküle des ätherischen Öls von Ylang Ylang kann direkte positive Auswirkungen auf die Stimmung haben. Forschungen zeigen, dass es dabei helfen kann, negative Emotionen wie Wut, ein niedriges Selbstwertgefühl und sogar Eifersucht umzukehren. Ylang Ylang hat eine milde, beruhigende Wirkung und reduziert deswegen Stressreaktionen und hilft zu entspannen.

Praxistipp: Verneble das Öl in einem Diffuser für mehr Vertrauen und mehr Selbstliebe oder verwende es verdünnt mit fraktioniertem Kokosöl für eine Massage


Ätherische Öle für Ältere

Eine Studie mit 58 Hospizpatienten (veröffentlicht im Jahr 2008) zeigte einige interessante Schlussfolgerungen über die Wirksamkeit von ätherischen Ölen gegen Depressionen. Die Hospizpatienten erhielten einmal pro Tag für eine Woche lang eine Handmassage mit einer ätherischen Ölmischung aus Bergamotte, Weihrauch, Lavendel und etwas fraktioniertem Kokosöl. Alle Patienten, die die Aroma-Handmassage erhielten, berichteten über weniger Schmerzen und Depressionen. Dies lässt uns deutlich sehen, dass die Aroma-Massage mit dieser ätherischen Ölmischung für Schmerz- und Depressionsmanagement wirksamer ist als die Massage allein. 

Bist Du interessiert, die eine Aroma-Handmassage zu erlernen? 
Mehr Informationen bekommst Du hier: 
www.healingoils.de/aromatouch

Sicherheitshinweis/Disclaimer:


Verwende alle ätherischen Öle sparsam. Weniger ist häufig mehr. Bergamotte ist ein Zitrusöl und kann bei UV-Strahlung Reaktionen und Empfindlichkeit auf der Haut verursachen. Ylang Ylang wirkt Blutdrucksenkend, wende es als bitte nicht langfristig an, wenn Du sowieso einen zu niedrigen Blutdruck hast. Konsultiere immer einen Arzt, bevor Du die ätherischen Öle einsetzen möchtest, und stimme mit ihm ab, ob diese förderlich für Deine Gesundheit sind.  

Verwende nur ätherische Öle die 100% sicher sind. Wenn Du schwanger bist oder stillst frage bitte Deinen Arzt oder einen Experten für ätherische Öle, welche Du verwenden kannst. Die meisten Öle sind sicher für Kinder ab 6 Jahren, doch befrage bitte immer auch hier einen Experten. 

Willst Du wissen, welche Öle ich empfehle? Schaue bitte auf meine Webseite www.healingoils.de oder bestelle hier direkt.